Förderung des Austauschs von Fenstern.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Austausch von Fenstern als Einzelmaßnahme. Gefördert wird entweder durch einen zinsgünstigen Kredit oder einen Zuschuss. Für Privatpersonen sind die Programme 152 (Kreditvariante) und 430 (Zuschussvariante) relevant.

Für beide Varianten gilt:

  • Die Beauftragung kann erst nach Zusage durch die KfW erfolgen.
  • Für das Gebäude muss der Bauantrag vor dem 01.01.1995 gestellt worden sein.
  • Ein Sachverständiger muss die Angemessenheit der Maßnahme vor Antragstellung prüfen. Das Prüfungsergebnis muss zusammen mit dem Antrag eingereicht werden.
  • Der Sachverständige muss bei der KfW gelistet sein (eine Übersicht erhalten Sie hier).
  • Der Uw-Wert der neuen Fenster muss 0,95 W/m2K oder besser sein. Für barrierearme Fenstertüren gilt ein Uw-Wert von 1,1 W/m2K.
  • Der U-Wert der Außenwand muss kleiner als 0,95 W/m2K und kleiner als der U-Wert der Fenster sein.
  • Es müssen Maßnahmen zur Vermeidung von Feuchteschäden ergriffen werden. Die Anforderungen der DIN 1946-6 sind zu erfüllen.
  • Die Steuerermäßigungen für haushaltsnahe Dienstleistungen greift nicht.

Für die Zuschussvariante (Programm 430) ist zusätzlich zu beachten:

  • Die förderfähigen Kosten werden zu 10%, maximal aber mit einem Betrag von 5.000 EUR je Wohneinheit gefördert.
  • Der Mindestzuschuss beträgt 300 EUR, so dass der Auftragsumfang (=förderfähige Kosten) wenigstens 3.000 EUR betragen muss.

Diese Angaben beziehen sich auf den Stand März 2013. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Eine Haftung für irrtümliche Angaben schließen wir aber aus (siehe unser Haftungsauschluss auf dieser Seite).

Wir empfehlen Ihnen, sich auf der Website der KfW zu informieren. Einige wichtige Informationen der KfW zu den oben beschriebenen Programmen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Merkblatt zum KfW-Programm 430 (Zuschussvariante), Stand 2013/03.

Merkblatt zum KfW-Programm 152 (Kreditvariante), Stand 2013/03.

Merkblatt zu den technischen Mindestanforderungen, Stand 2013/03.

Merkblatt zu den förderfähigen Maßnahmen der Programm 430/152, Stand 2013/03.

Telefon

0 92 57 / 9 41 - 0
oder
0 800 / 999 4 111

News

Öffnungszeiten unserer Ausstellung

Reinersreuther Straße 10
95239 Zell im Fichtelgebirge

Mo. - Fr.: von 8.00 bis 12.00 Uhr
und von 13.00 bis 17.00 Uhr

Sa.: nach Vereinbarung